Die Wahl der passenden Garderobe ist für viele Reisende eine lästige Begleiterscheinung, die die Vorfreude schmälert; besonders wenn es in eine bislang unbekannte Region geht. Auch ich bekomme häufig Fragen zur richtigen Auswahl und habe schon viele Tipps in einer Reiseliste zusammengestellt. Dennoch möchte ich hier ein paar gesonderte Hinweise geben.
Man liest In fast jedem Reiseführer für Länder mit einem gewissen Malariarisiko: „Helle Bekleidung schützt vor Moskitos!“ Dieser Empfehlung möchte ich nicht widersprechen. Aber Ugandaurlauber sollten bedenken, dass es hier auch in touristischen Einrichtungen durchaus „rustikal“ zugehen kann. Zudem sind weite Teile des Landes ausschließlich durch Staubstraßen verbunden; und zwar mit Staub der sehr rot ist und sich sehr nachhaltig in Kleidungsstücken festsetzt. Insbesondere helle Bekleidung behält daher als dauerhaftes Urlaubsandenken oft rote Flecken oder zumindest einen rötlichen Schimmer.
Wer zur Moskitoabwehr auf helle Kleidung setzen möchte, sollte besser auf sein Lieblings-Shirt oder das besonders hübsche Sommerkleid im Reisegepäck verzichten. Ideal sind einige Kleidungsstücke, die man nicht mehr unbedingt mit zurück nach Hause nehmen will. Im Land gibt es genug arme Menschen, die sich über ein abgelegtes T-Shirt oder ein kniebedecktes (!) Kleid freuen und im eigenen Koffer entsteht dann ausreichend Platz für die Mitnahme schöner Souvenirs.

Kommentieren