Reiseliste für Uganda

Was gehört in meinen Koffer?

Achtung: Seit Neustem muss das Visum per Internet bezahlt werden, danach bekommen die Reisenden eine Email mit einer Bestätigung zum Ausdrucken. Die Bestätigung muss bei Einreise vorgezeigt werden um den Stempel zu bekommen!

  • Kopien von Pass, Impfpass und internationalem Führerschein in alle Gepäckstücke samt Handgepäck, der Impfpass muss mit Gelbfieber-Impfung am Flughafen vorgezeigt werden!
  • eine kleine Bauchtasche zum Tragen unter der Kleidung um Visakarten, Bargeld oder ähnliche wichtige Dinge zu verstauen
  • Kleine Handtasche um Pass, Impfpass und Kleinigkeiten am Körper zu tragen
  • BITTE eine Visakarte besitzen um Geld abheben zu können. Das führt immer wieder zu Ungläubigkeit und doch, wer vor Ort mit einer anderen Karte kein Geld ziehen kann, hat das Nachsehen
  • Dollar und Euro dabei haben, in großen Scheinen – denn dann bekommt ihr beim Umtausch mehr dafür – mit Dollars können die Eintritte in die Nationalparks bezahlt werden. Mit Uganda-Shilling ebenfalls, aber das bedeutet das Vielfache an Scheinen im Gepäck

Kleidung:

 

  • Regenjacke und Schirm (im Flieger anziehen mit einer leichten Jacke darunter, mehr braucht niemand dort), dazu Stricksocken für den Flieger und kühle Abende
  • Flipflops, Tanzschuhe (Pumps oder was gut zum Tanzen ist)
  • Badelatschen – extra erwähnt auf Wunsch meines lieben Gastes aus Bayern
  • Schuhe zum Wandern oder Strecken gehen, wer das machen möchte (die am besten auf dem Flug anziehen, spart Platz)
  • Unterwäsche, wenig Socken, BHs, – dort wird mit der Hand gewaschen, das heißt am Ende der Zeit braucht man es nicht mit zurückzunehmen, ist unansehnlich
  • Hosen, Röcke, Kleider – ist aber auch alles super günstig secondhand zu kaufen, bitte kniebedeckt!
  • Leggings, kann frau gut schnell unter den Rock ziehen während der Bodda-Fahrt und schon ist der Rock nicht mehr zu kurz
  • Schal, sehr empfehlenswert auf dem Bodda
  • Shirts
  • Schlafsachen, es nicht nachts oft nicht so heiß
  • Schweisstuch um nicht ständig mit schmutzigen Händen im Gesicht zu wischen
  • Badekleidung
  • Kulturbeutel mit tgl Körperpflege

Nützliche Dinge:

  • LICHT: Taschenlampe groß und klein, Feuer, eine gute, hochwertige Kerze (die dortigen halten einen Abend)
  • Rucksack
  • Stofftaschen zum Einkaufen
  • Badetuch zum Schwimmen oder als Unterlage
  • Nagelbürste um JEDEN Abend die Füße zu schrubben, speziell den Nagelfalz wegen der Sandflöhe, die ihre Eier gerne dort reinlegen!
  • Nagelschere und Feile
  • Sonnenbrille und Sonnenhut oder Kappe
  • Sonnencreme und Sonnenlabello, höchste Stufe
  • Smartphone und Ladekabel ( Simcards für das Smartphone können vor Ort gekauft werden?
  • Laptop, Filme, Bücher, Zeitungen, Schreibzeug ( für den Laptop kann man sich einen Internetstick kaufen zum Aufladen, sehr unproblematisch
  • Adapter
  • Fernglas und Fotoapparat

Medikamente:

  • Pflaster, Wickel, Verbände
  • Mittel gegen Kopfschmerz
  • Schere
  • Antihistaminikum (lässt Mückenstiche über Nacht ruhen und heilen)
  • Insektenschutz zum Einsprühen, Söckchen für abends als Mückenschutz
  • Entzündungshemmer
  • Wund- und Heilsalbe
  • Reisekaugummis und Reisetabletten
  • Malariaprophylaxe, wer sie machen möchte
  • mehr braucht niemand, es gibt genügend Apotheken

 

 

Was man sonst noch vermissen könnte!

Nahrungsmittel aus Deutschland:

Es kommt immer darauf an, welche Gewohnheiten jemand hat und auf was er überhaupt nicht verzichten kann und will.

Ich bin Teetrinker und mag jeden Morgen einen Kräutertee, oder ich mag gerne Suppe zum Abendessen und dazu ein Stück Schwarzbrot….

Viele Dinge wie Plätzchen oder Bonbons gibt es in den Supermärkten in Uganda zu kaufen. Allerdings sind die Plätzchen sehr, sehr süß und richten sich meist nach indischen Geschmäckern und kommen aus Indien. Die Ugander können sich Einkäufe im Supermarkt nicht leisten und die vielen dort lebenden Inder decken ihren Geschmack ab.

Ich empfehle einige Dinge, die ich IMMER mitnehme!

  • Kräutertee
  • Dosen Schwarzbrot
  • Salami, Gouda (in Alufolie einwickeln und ab in den Koffer)
  • Speckwürfel zum Rührei
  • Gummibärchen
  • Tütensuppen
  • Brühwürfel
  • Tütensoßen
  • Salatsoße
  • Kaugummis (in der Dose, da die anderen verkleben durch Wärme und Luftfeuchtigkeit)
  • Bonbons
  • Müsli
  • Brausetabs in verschiedenen Geschmacksrichtungen
  • Gewürze

Natürlich werden sich einige Leser wundern, warum ich empfehle bestimmte Leckereien in den Koffer zu packen. Und Reisende wissen selbst am besten, was sie schnell vermissen, was für sie zum Wohlbefinden gehört und Struktur für den Tag gibt (der Kräutertee am Morgen vielleicht?)

In den ersten Jahren meiner Uganda-Aufenthalte habe ich irgendwann von bestimmten essbaren und trinkbaren Dingen geträumt und bin nachts wach geworden – das hat den Heißhunger verstärkt und es nicht besser gemacht!

Meine Freundin und ich haben uns vorgeschwärmt, was wir alles nach der Rückkehr essen werden und was als erstes!!!

Ich hab gerechnet, wann der neue Besuch kommt und mir Salami und Teebeutel mitbringt….

Natürlich kann man das mal aushalten, aber muss man sich das antun? NEIN, es ist völlig legitim sich den Koffer so zu packen, dass man verteilt auf seinen Aufenthalt oder bis der nächste Besuch kommt, sich seine Leckerlis bereitzuhalten.

Ich nutze einmal in der Woche die Tütensuppe, die Salatsoße aus der Plastikflasche oder abends einen Brühwürfel ins heiße Wasser…. Wunderbar!

So verhält es sich bei mir ebenfalls mit der Zeitung am Morgen! Ich MUSS Zeitung lesen und nehme so viel wie möglich mit (Gut sind die dicken Zeitungen wie Süddeutsche, Welt am Sonntag, FAZ, Die Zeit).

Man glaubt ja gar nicht, wie lange eine Zeitung gelesen werden kann und was auf einmal alles gelesen wird!

Neues Lesematerial und Leckerlis sind auch gut neu zu ordern bei jedem Besucher…

Kosmetika

Meine Empfehlung, nehmt alles mit! Denn das Shampoo ist beim Haare waschen anders, Deoroller gibt es nicht, bei Cremes weiß niemand, was darin ist….

Ein Deoroller reicht 3 Monate, ebenso Shampoo, Duschzeug und Spülung oder Gesichtscreme. Meist bekommt man Besuch und so kann man schon vor dem Abflug die später benötigten Kosmetika bei den Besuchern deponieren!

Ich empfehle einige Dinge, die ich IMMER mitnehme!

  • Labello, normal und Sonnenschutz
  • Sonnencreme 50er und 30er
  • Gesichtscreme Tag und Nacht
  • Shampoo, Spülung, Duschzeug, Haar-Kur
  • Seife (Es gibt natürlich Seife zu kaufen! In manchen Supermärkten gibt es sogar Bio-Seife zu kaufen! Aber es gibt nicht die gewohnte Seife!)
  • Gesichtsmasken
  • Körperlotion
  • Nagellack und Nagellackentferner
  • Deoroller
  • Parfüm oder Rasierwasser
  • Haargummis und Haarbänder
  • Rasierer und Ersatzklingen
  • Zahnpasta und Zahnbürste
  • Schminkutensilien (Wer meint, das braucht frau dort nicht, irrt! Sehr schnell wird frau zu einer Hochzeit eingeladen und schon steht frau vor dem Problem… denn die Uganderinnen sind sehr, sehr schick gekleidet und geschminkt bei solchen Anlässen und frau fühlt sich deplatziert, wenn sie aussieht wie ein Touri)
  • Nagelbürste