Wie gehe ich in Uganda zur Toilette? Gibt es Toilettenpapier?

Wer noch nicht auf einem Plumpsklo war, wird es in Uganda lernen!

Für alle Touris: Ihr seid safe! In den Hotels und Anlagen gibt es Western-Toiletts nach unseren Ansprüchen und wenn das Wasser nicht abgestellt ist, funktionieren sie auch. Ist das Wasser abgestellt, stehen in der Regel Kanister neben der Toilette. Es gibt auch Toilettenpapier! Wollt ihr auf der sicheren Seite sein, packt auf jeden Fall eine Rolle Papier in den Koffer. Am Flughafen in Entebbe gab es bisher immer Toilettenpapier, aber schon im ersten Restaurant kann die Reinigungsfrau das Auffüllen vergessen haben.

An den großen Supermärkten in der Hauptstadt Kampala sind Toiletten angegliedert. Nach der Ankunft kann der Besucher dort nicht nur einkaufen, sondern auch zur Toilette gehen, bevor die Fahrt weiter geht. Dort sind Toilettenfrauen, Toilettenpapier und Seife vorhanden, die Toilettentür ist abschließbar und man braucht keinen, der „Wache“ steht.

In vielen Häusern in den Städten gibt es außerhalb der Wohnungen Gemeinschafts-Toiletten und diese sind nicht für jedermann so einfach zu besuchen. Es gibt eine Holztür und dahinter befindet sich ein Loch, welches getroffen werden muss. Also darüber hocken und zielen, ansonsten sind Schuhe und Füße nass! Dort gibt es kein Toilettenpapier und so empfehle ich, IMMER eine Rolle in der Tasche zu haben. Es gibt Mücken, die sich vom Kot ernähren und wenn die dann während des Toilettengangs stechen, bekommt der Besucher eine Eiterbeule.

Auf dem Land haben die Leute eine Stelle im Garten, die bekommt der Besucher gezeigt und dort kanner sich hinhocken und es hinterher verscharren. Hierbei ist darauf zu achten, nicht zu sehr ins Gebüsch zu gehen, wegen der Schlangen! Und es gilt auch, Toilettenpapier dabei zu haben!

Wenn ich die Möglichkeit habe, gehe ich auf eine richtige Toilette mit meinem eigenen Papier, ansonsten erledige ich das am Wegesrand oder zu Hause!

 

Kommentieren