Als ich 2007 zum ersten Mal in Uganda war, gab es viele Schmetterlinge! Sie waren von unterschiedlichsten Größen und Farben und es war schon eine Freude, die vielen haarigen, farbigen, dicken, dünnen, großen und kleinen Raupen zu sehen.

Im normalen Alltagsleben konnten wir sie überall sehen und bestaunen.

Sie gibt es nicht mehr! Keine Insekten und Schmetterlinge mehr zu sehen und wie bei uns, ist es etwas Besonderes im Garten einen Schmetterling zu haben.

Was sind die Ursachen?

Es ist groß in Mode gekommen alle 2 Wochen sein Gemüse zu besprühen gegen einfach ALLES. Da die Bestimmungen in Uganda sicher andere sind, als bei uns, ist eventuell die Wirkung eine andere. Jeder kann sich eine Sprühevrrichtung ausleihen und ein Insektizid kaufen.

Außerdem zertreten die Kinder jede Raupe – sie seien gefährlich.

Das ist traurig und wenn ich versuche zu erklären, dass es Schmetterlinge werden und wir Insekten aus unterschiedlichsten Gründen brauchen, stoße ich auf Unverständnis.

Wie die „wilden Tiere“ sieht der Besucher Schmetterlinge fast nur noch im Nationalpark oder in einer Lodge, die wert auf ihren Garten legt.

Kommentieren