Und wie bewege ich mich fort? Gibt es Kleidervorschriften? Ein etwas komplexes Thema!

Mit der ersten Frage geht’s ja schon gleich am Flughafen los. Wie verhalte ich mich und was ist das denn für ein internationaler Flughafen???? Alles kleiner, voller und jeder will was, erst muss ich das Visum kaufen, dann hilft mir jemand das Gepäck vom Band zu heben ( dem ich gleich Dollar in die Hand drücken muss), dann gehst raus und alle Taxifahrer bieten sich an. Oh mein Gott!

ABER:

Cool bleiben und dankend ablehnen, meistens wird der Gast abgeholt und nach einer gewissen Wartezeit lehrt sich der Flughafen wie von selbst!

Als individual Reisender kann man sich natürlich auch ein Taxi nehmen. Es kostet zur Zeit 150 000 Schilling von Entebbe nach Jinja am Victoria-See, also um die 50€ und die Fahrt dauert je nach Verkehr und Wetter zwischen 3 und 6 Stunden. Daher hat es keinen Sinn sich nach Kilometerzahlen zu richten. Relevant ist bei jedem Ausflug, ob ich es an einem Tag dorthin schaffe oder ob ich übernachten muss.

Ich habe während der ganzen Aufenthalte, die auch an unterschiedlichsten Orten in Uganda waren, noch nie Ängste gehabt und konnte mich immer frei bewegen. Es droht weder ein Erschießungskommando, noch Vergewaltigung an der nächsten Straßenecke! Also ist es auch grad für reisende Frauen unproblematisch wenn Frau zu zweit ist, im Bus oder Matatu zu reisen.

Anbei gebe ich kleine Erklärungen, damit die Leser „durchsteigen“…

Zurück zum Thema: Frei bewegen – Ja! – Aber: – Was ist zu beachten?

Natürlich kann uns Europäerinnen niemand vorschreiben, was wir an Kleidung tragen und wie kurz der Rock oder die Hose sein darf!

Aber ich rate zu einer gewissen Anpassung, denn es erleichtert das Leben ungemein.

Der Rock sollte das Knie bedecken! Ohne Diskussion, einfach akzeptieren!

Es ist sehr unangenehm, wenn Männer direkt auf die Beine starren, wenn sie einen ständig ansprechen, Jungs einen auslachen, Frauen kopfschüttelnd vorüberziehen und nicht nur das, es ruiniert auch den Ruf der gesamten Nichtuganderinnen!

Im Straßenbild sind immer wieder Mädels aus der ganzen Welt in kurzen Hosen zu sehen, das ist echt shocking und eigentlich sieht man nur Prostituierte im Club in dieser Aufmachung.

Es ist immer noch ungewohnt, Frauen in Hosen zu sehen, aber für Reisende kein Problem.

Es ist auch kein Problem sich zu unterhalten, frau muss nur damit rechnen, sofort einen Heiratsantrag zu bekommen, egal wie alt sie ist. Oder ein eindeutiges Angebot, doch abends mal vorbei zu kommen…

Freundliches Lächeln und grüßen kommt gut an, zu nichts überreden lassen, Grenzen setzen und so kann jeder sich frei bewegen.

Das gilt auch für männliche Reisende oder Menschen, die sich für kurze oder längere Zeit in Uganda aufhalten.

Die Ugander sind nicht aufdringlich und wenn doch, kann jeder bestimmt und klar jedes Angebot ablehnen.

Wenn es dunkel wird…. Kann ich in Uganda auch nach 19Uhr noch auf die Straße?

Es wird zwischen 19 und 19.30Uhr dunkel, dann wäre es doch gut am Zielort zu sein und nicht in dunklen Ecken zu stehen oder zu laufen. Es sei denn, die Begleitung ist aus Uganda und kennt sich aus.

Scheint grad kein Mond ist Dunkelheit dort kein Vergleich mit unserer Dunkelheit, man sieht die Hand vor Augen nicht. Das heißt, eine kleine Taschenlampe griffbereit dabei zu haben und auch im Haus an der immer selben Stelle eine große Taschenlampe stehen zu haben. Der Strom fällt nach wie vor aus und niemand weiß, wann… In dem Moment nützt die große Taschenlampe sehr um noch Kerzen anzuzünden.

Es gibt in der Regel keine Straßenbeleuchtung und das schafft Gelegenheit für Diebe.

Männer und Frauen sollten ihr Bargeld in die Hosentasche stecken und niemals viel Geld mitnehmen. Frau sollte ein kleines Handtäschchen zum quer über die Schulter hängen mitnehmen ( Frauen brauchen meist mehr als die Männer, Lippenstift, Labello oder was auch immer).

Ich gebe dazu ein Beispiel: Gehe ich am Wochenende in den Club, trage ich ein kleines Täschchen quer und nehme ungefähr 50 000 Schilling mit, das reicht für Eintritt, Getränke, Taxi etc und sind ungefähr 17€.

In der Dunkelheit sind leider auch viele Hunde unterwegs. Sie werden in der Regel tagsüber in eine Box gesperrt oder sind auf dem Grundstück. Abends dürfen sie dann raus und rotten sich in Rudeln zusammen. Das Bellen und die Revierkämpfe sind die ganze Nacht über zu hören. Sind die Menschen dann als Fußgänger unterwegs und es ist eine nicht so stark frequentierte Gegend, kann es sein, dass sie die Fußgänger anbellen oder auch schon mal anspringen und vielleicht sogar beißen.

Ein anderes Problem sind die nicht vorhandenen Gehwege. Es gibt tiefe nicht ersichtliche Löcher an den Straßenrändern, Scherben, Müll und manchmal tote Tiere auf die man treten kann. Auch leben Obdachlose einfach am Straßenrand, die sich abends ein Feuer anzünden. Es ist wirklich besser nicht zu Fuß zu gehen. Viele Bodda-Fahrer ( Erklärung des Boddas kommt im nächsten Blog ) sind abends erreichbar an ihren Straßenecken, an denen sie stehen. Also ist es besser mit dem Bodda, Matatu oder Taxi zu fahren.

Ein Schreckmoment ist es immer wieder, wenn man im Dunklen draußen ist und man die Menschen erst im allerletzten Moment vor sich sieht.

Sich tagsüber bewegen in Uganda…

ist überhaupt kein Problem! Im Gegenteil es macht Spaß und gibt das Gefühl doch mehr angekommen zu sein und im Leben drin sein.

Wenn es zu heiß ist, besser früh oder spät zu Fuß gehen oder einen Hut aufsetzen oder einen Schirm nehmen…

Es ist meist so, dass Ausländer zu Beginn ihren flotten Schritt einhalten wollen – ABER: Es ist schlendern angesagt und da können wir uns an den Rhythmus der Ugander anpassen und gemütlich ans Ziel kommen. Das Land ist recht grün und viele Büsche, Bäume, Blumen sind zu entdecken, Menschen anzuschauen und das geht gut langsamen Schrittes. Während des Gehens werden aber viele Fahrer anhalten und fragen, ob man Transport möchte. Die Ugander können sich oft nicht vorstellen, dass die Weißen zu Fuß gehen wollen oder können.

Ugander mit einem gewissen Reichtum fahren selbst oder lassen fahren und so habe ich schon oft kopfschüttelnde Bodda-Fahrer hinter mir gelassen.

2 Kommentare zu „Kann ich mich in Uganda frei bewegen?“

  • Petra Bender says:

    Liebe Anne,
    mich interessiert insbesondere, was eine Taxifahrt von Entebbe International Flughafen nach Kampala kostet. Gibt es Festpreise oder muss man den Preis aushandeln? Wie weit ist es bis zur Stadtmitte Kampalas? Gibt es auch die Möglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Innenstadt zu kommen?

    Kann man Autos mieten ab Kampala Airport oder macht man dies besser ab Deutschland?

    Braucht man einen internationalen Führerschein für Uganda oder reicht ein deutscher Führerschein? Ist es von Deutschland teurer?

    Wieviel kostet das Benzin in Uganda?

    Wie Du siehst habe ich gleich sehr viele Fragen.
    Ich freue mich auch immer, wenn ich Preisangaben bekommen kann, denn diese finde ich fast nie in den Reiseführern zumindest keine annähernd aktuelle.
    Liebe Grüße
    Petra

  • Petra Bender says:

    Liebe Anne,

    kann man als Frau auch alleine in ein Taxi steigen? Kann ich mich das auch dann trauen, wenn bereits andere Passagiere im Taxi sitzen? Muss man den Preis vorher aushandeln? Was kosten die Taxifahrten? Muss man immer Bargeld haben? Bekommen Taxifahrer Trinkgeld? Wenn ja, wieviel?

    LG
    Petra

Kommentieren